Rezepte

Hier finden Sie Rezepte, die ich ausprobiert und habe und überzeigend fand. Wenn Sie bei „Stadt macht satt“ auf dem Laufenden bleiben wollen, tragen Sie sich hier beim Newsletter ein oder folgen Sie mir auf Facebook.

Über jeden „Gefällt mir“ -Klick, freu ich mich natürlich auch 🙂

Wer neue Rezepte haben will kann diese einfach abonnieren.

MAIREZEPTE: TANNENSPITZEN

Tannenspitzen

ERNTEHINWEIS: BITTE IMMER VORHER BESITZER FRAGEN. MORGENS ERNTEN. 2/3 AM BAUM LASSEN. KEINE JUNGBÄUME ABPFLÜCKEN.
Folgende Nadelbäume sind geeignet: Fichte, Rot-Tanne, Weisstanne, Blautanne, Douglasie, Lärche, Wacholder und Kiefern.
Tannenspitzenaufstrich
1 Handvoll Tannenspitzen mit Frischkäse mixen. Fertig! Schmeckt raffiniert und man braucht meist nicht mal nachzuwürzen.

Tannenspitzensirup
Dieser Sirup ist die Basis für verschiedene Süßspeisen, Getränke und ähnliches. Lassen sie bei der Weiterverwendung ihrer Phantasie freien Lauf. Die Tannentriebe nicht wegwerfen. Sie können für die Herstellung von Tannenschössling-Essig oder -Likör verwendet werden (siehe Rezepte unten)

150 g Tannenspitzen
500-700 g Zucker (ich nehme gerne weniger Zucker, hält dann halt weniger lang)
1 l Wasser
1/2 Bio-Zitrone

Tannenspitzen für 2-5 Tage (je nach Temperatur) in Wasser legen. Mit Zucker und Zitronenscheiben aufkochen. Heiß abfüllen. Hält mindestens 1 Jahr.

VARIANTE (OHNE KOCHEN, DIE ICH NOCH NICHT AUSPROBIERT HABE, WEIß NICHT WIE DIE HALTBARKEIT IST) Wasser und Zucker aufkochen. Zitronenscheiben zugeben. Die Tannenschösslinge gut abschütteln und mit dem abgekühlten Sirup übergießen. In volle Einmachgläser füllen, verschließen und auf die Fensterbank stellen. Wenigstens eine Woche, gern aber auch länger stehen lassen und anschließend durch ein feines Sieb geben. Probieren Sie das mal als Beilage zu Ziegenkäse!

Tannenwipfelessig
100 g Tannenschösslinge
500 ml Weissweinessig (oder ein anderer eher neutraler Essig)

Tannenspitzen in Wasser einmal kurz aufkochen. Anschließend in ein Glas oder eine Flasche geben und mit dem Essig auffüllen. Für wenigstens eine Woche (gern auch länger, dann wird der Essig intensiver aromatisiert) an einen sonnigen, warmen Platz geben. Durch ein sehr feines Sieb oder ein Seihtuch geben und in eine gut verschließbare Flasche abfüllen. Für Salatvinaigrettes ausgezeichnet zu gebrauchen.

Tannenspitzengelee

  1. 800 g frische Tannenspitzen,
  2. 3 – 4 Scheiben Bio-Zitrone,
  3. 1,5 l Wasser,
  4. ca. 400 g Zucker,
  5. ca. 200 g Gelierzucker 1:1

Tannenspitzen verlesen ggf. waschen, mit den Zitronenscheiben und dem Wasser in einen Topf geben 2-5 Tage ziehen lassen (wenn man keine Zeit hat kurz für 5-10 Minuten aufkochen, dann geht das Aroma gleich ins Wasser über).

Durch Tuch filtern. Den abgetropften Saft abkühlen lassen Zucker (ich nehme sehr wenig ca. 60%, sprich bei 1 L 600 g) mit Agar Agar oder Pektin einrühren und dann nochmals 5 Min köcheln lassen. (Gelierprobe machen). Gelée kochend heiß in Gläser abfüllen und sofort verschließen. Glas für 1 Minute auf den Kopf stellen, damit Vakuum entsteht. Fertig.

Tannenpitzenspitzen-Senf
200 gr. Tannenspitzen oder Fichtenspitzen frisch, 200 ml Weißweinessig oder Malzessig oder anderen hellen milden Essig, 30 gr. Senfkörner, 30 gr. Roggenvollkornmehl, 35 gr. Blütenhonig, 1 TL Meersalz

Die Senfkörner mit etwas mildem Essig 12 Stunden einweichen. Dann mit einem Mörser zu Paste verarbeiten.

In einem Mixer die Senfpaste mit den Tannenspitzen und dem restlichen Essig, dem Honig, Salz und Roggenmehl, kräftig mixen, mehrmals mit Intervall, damit ein grober Senf entsteht. Der Senf ist schon grobkörnig, aber dennoch genügen mahlen/mixen, damit alles gut sämig wird.

Den Tannenspitzensenf in sterile Gläser füllen und 5 Wochen ziehen lassen, dunkel bei Zimmertemperatur. Dann ist er gut durchgezogen und kann genossen werden. Nach dem Anbrechen im Kühlschrank aufbewahren. Hält 3-6 Monate.

Schmeckt fantastisch zu Käse.

 

Tannenspitzenspitzen_Eis
200 gr. Fichtenspitzen oder Tannenspitzen, 100 gr. Rohrzucker fein, 100 ml Wasser, 2 St. Limetten, 100 ml Kochsahne

Wasser mit dem Rohrzucker kochen und abkühlen lassen. Die Fichtenspitzen, nur Hellgrüne ohne Astansatz und Harz, in einem Mixer mit dem Zuckerwasser fein pürieren. Die Limonen auspressen und den Saft zu den Spitzen-Püree geben, zum Schluß die Sahne unterrühren. Mit der Eismaschine 40 Minuten rühren. Sofort servieren oder im Gefrierschrank zugedeckt aufbewahren. Bleibt Cremig und kann sofort aus dem Gefrierschrank serviert werden.

Tannenspitzen-Likör
1 Handvoll Tannenspitzen
150 g Kandiszucker
2 Tropfen Harz
ca. 0,7 l Gin

Man füllt etwa eine Handvoll Tannenspitzen, die gewaschen und trockengetupft sind, in eine weithalsige Flasche. Man fügt etwa 150 g Kandiszucker zu. Als Verfeinerung kann man 2 Tropfen Harz zufügen. Sodann wird mit Gin aufgefüllt und gut verschlossen.

Drei Monate muß der Likör jetzt reifen, dann wird gefiltert und weitere drei Monate gelagert, bevor man die Köstlichkeit genießen kann.

Tannenspitzenpesto
Für ein Pesto Marke Eigenbau habe ich die Tannenspitzen klein gehackt und mit klein gehackten Pinien oder Sonnenblumenkernen, Olivenöl, Salz und ordentlich Parmesan gemischt. Gewogen habe ich nichts. Probiert ruhig mal ein bißchen rum. Es lohnt sich !!!!!
Tannenspitzenbutter
Tannenspitzen (ruhig etwas mehr) klein hacken und in 250 g ganz weiche Butter einarbeiten, dazu etwas Limettensaft und Zitronenpfeffer und Meersalz. Zum Schluss weg mag fürs Auge 2-3 Nadelspitzen im Ganzen unterrühren.
Mal was ganz anderes.

Salz und Zucker
Tannenspitzen lassen sich auch in Salz und Zucker als Aromatisierung verwenden.
Hustenlöser
Fichtenspitzen in ein Großes Glas geben gut mit Wasser bedecken
und an einem warmen Platz 4 Tage stehen lassen.
Das ganze dann 20 Minuten kochen lassen.
Wer hat, kann noch Erbeerblätter, Thymian und Spitzwegerich zugeben.
Alles durch ein Sieb gießen.
Auf 1l Flüssigkeit 1 kg Zucker, bzw. 2/3 Zucker 1/3 Traubenzucker.
Dick einkochen, heißt ca. 6-8h
Bei Halsschmerzen und Husten 1-2TL auf eine Tasse heißen Tee.

Tannenspitzenlikör

5-10 junge Zapfen oder ca. 100g Spitzen
150g Kandis
1 Flasche Korn oder Wodka
Alles in einen weites großes Glas geben und 4-6 Monate stehen lassen.
Immer mal wieder schütteln oder umrühren.
Durchs Sieb gießen und in kleine Flaschen abfüllen.

Spitzenkonfekt
Kleine ausgefallene Leckerei.Spitzen durch geschmolzene Schokolade ziehen und auf Backpapier trocknen lassen

Eingelegte Tannenspitzen oder Waldkapern
frische grüne Tannenspitzen
Balsamico Bianco oder Weissweinessig
Nelken
Wachholderbeeren
grobes Meersalz

Die Tannenspitzen abschütteln und ggf. in kaltem Wasser abwaschen. In Schraubglas füllen und mit einem sehr guten Balsamico Bianco übergießen , Meersalz , Nelken ,Wachholderbeeren dazugeben und gut verschließen .
Das Glas ein paar Mal ordentlich durchschütteln und zu Seite stellen.

Einmal habe ich daraus eine Reduktion gezaubert, ein herrlicher Geschmack … unbedingt mal ausprobieren.

 

JUNI-REZEPTE

PESTOS (kann man aus fast allem machen)

Sehr empfehlen kann ich Karottengrünbesto, Bärlauchpesto, Tannenpitzenpesto, Radieschengrünpesto und Kolrabiblätterpesto. Das Rezept belibt immer das gleiche. Einfach das „Grünzeug“ austasuchen. Statt Sonnenblumenkerne kann man selbstverständlich auch Pininienkerne oder Cashewnüsse nehmen.  Es schmeckt auch ohne Parmesan, falls man den gerade nicht zur Hand habt. Zur variableren Verwendung gefriere ich manchmal das Grün kleingehackt ein und dann kann daraus Aufstrich, Pesto oder anderes werden.

Pesto
(ca. für 3 Personen)

Karottengrün von 2-3 Karotten, Bärlauch 3-4 Handvoll, 3-4 Handvoll annenspitzen , Radieschengrün von 10 Radieschen, 4-5  Kolrabiblätter
60 g Sonnenblumenkerne
2 Knoblauchzehen
ca. 100 ml Olivenöl (evtl. zur Hälfte Gemüsebrühe)
30 g Parmesan
Salz, Pfeffer

Grün gründlich waschen, ggf Stiele entfernen und wenn holzig auch den Strunk. Alles grob zerkleinern
Sonnenblumenkerne ohne Fett in einer Pfanne leicht anrösten.
Knoblauchzehen schälen

Alles zusammen im Mixer oder mit einem Pürierstab  bis zur gewünschten Konsistenz pürieren.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In Gläserfüllen und oberste Schicht mit Öl übergießen, damit es Luftdicht lange haltbar ist.

 

Comments are closed.